16.02.2019

Save the Date: komba goes Didacta – besuchen Sie uns!

Vom 19. bis 23. Februar begrüßt die komba gewerkschaft interessierte Beschäftigte aus dem Sozial- und Erziehungsdienst an ihrem Stand auf der Bildungsmesse Didacta (Halle 9.1, Gang A, Stand 049, Köln Messe Deutz).


© didacta 2019 / komba gewerkschaft
© didacta 2019 / komba gewerkschaft

Andreas Hemsing, Bundes- und NRW-Landesvorsitzender der komba gewerkschaft nrw, und Sandra van Heemskerk, Vorsitzende des Bundesfachbereichs Sozial- und Erziehungsdienst der komba gewerkschaft, sprechen über die Premierenteilnahme der komba gewerkschaft auf der Didacta in Köln.

Ein höherer Stellenwert frühkindlicher Bildung, Veränderungen im Berufsbild, Herausforderungen im Bildungssektor. Die komba gewerkschaft besetzt diese Themen seit Längerem. Nun auch erstmals auf der Didacta. Warum?

Hemsing: Institutionen im Bereich der frühkindlichen Bildung sind mit stetig steigenden und wechselnden Anforderungen konfrontiert. Um diesen erfolgreich zu begegnen, müssen das System und die Akteure – vom Bund bis zur Einrichtung und natürlich auch die Familien – in den Blick genommen werden. Was wir brauchen ist ein ganzheitlicher Ansatz und eine Kompetenz auf allen Ebenen. Nur so können wir den Kindern gute Bildungsbedingungen und den Beschäftigten verbesserte Rahmenbedingungen sowie Qualifikationen ermöglichen. Die Fachkräfte brauchen Unterstützung. Sie sind das Herzstück guter Bildung. All diese Akteure besuchen die Didacta und mit ihnen wollen wir ins Gespräch kommen. Auch mit Perspektive auf die im Sozial- und Erziehungsdienst 2020 anstehenden Tarifverhandlungen.

van Heemskerk: Die Fachmesse ist eine gute Plattform, in den Dialog einzusteigen. Inhalte gibt es viele, über die wir mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gerne in den Austausch treten. Auf Bundesebene bringen wir uns beispielsweise im Bereich des Kita-Qualitätsentwicklungsgesetzes und im Themenfeld Allgemeiner Sozialer Dienst ein. Auf NRW-Ebene sind es das Kinderbildungsgesetz, zu dem wir in Diskussionen mit der Politik sind, und die Situation im offenen Ganztag. Gesprächsstoff gibt es also genug.

© komba gewerkschaft nrw
© komba gewerkschaft nrw

Was verspricht sich die komba konkret von einer Teilnahme?

Hemsing: Es ist vieles in Bewegung und durch unsere aktive Einbindung in die unterschiedlichsten Prozesse gestalten wir einiges mit. Die Messe ist nur ein logischer Schritt, um den Hunderttausenden Besucherinnen und Besuchern aufzuzeigen, wer wir sind und wofür wir uns einsetzen.

van Heemskerk: Mit der Teilnahme wollen wir die Chance nutzen, uns einem noch größeren Kreis zu erschließen und unser Profil zu schärfen. An unserem Messestand erfahren Besucherinnen und Besucher nicht nur, wofür wir stehen, sondern wir wollen auch von den praktischen Erfahrungen der Kolleginnen und Kollegen hören. Wir alle gemeinsam können und müssen gestalten, was frühkindliche Bildung braucht, und unsere Stimme in der Politik einsetzen. Wir freuen uns auf viele Begegnungen.

KONTAKT

komba gewerkschaft thüringen

Tschaikowskistraße 22

99096 Erfurt

Tel.: 0361 21260852

E-Mail: info(at)komba-thueringen.de

Imagefilm der komba gewerkschaft

Imagefilm der komba gewerkschaft

Elf gute Gründe für eine Mitgliedschaft

Elf gute Gründe für eine Mitgliedschaft in der komba gewerkschaft